Leben in Gallien

Letzten Freitag hab ich nun doch die Blumenkästen neu bepflanzt. Zwei mit Sukkulenten, zwei mit Salat und einen mit Blumen und Kapuzinerkresse. Ich freu mich schon auf die Ernte, aber bisher kann man nur die Sukkulenten bewundern. Die Aloe hatte sich schon ziemlich in ihrem Topf ausgebreitet, deswegen hab ich sie vereinzelt. Die große Aloe ist in einen Blumenkasten gewandert, vier kleine Teile in Töpfe. Sie hatten kaum noch Wurzeln. Hoffentlich gehen sie nicht ein, aber sie brauchen ja nicht viel zum Überleben. Die tollen Blumenkästen sind eigentlich Dachrinnen, die mir der Superheld nach Maß angefertigt hat.

ideenkind | Balkonstuhl

Der Balkon-Tisch und die Stühle sind auch endlich fertig. Das letzte Wochenende war ich den kompletten Sams- und Sonntag damit beschäftigt sie anzustreichen. Nur kurz unterbrochen vom Wocheneinkauf und der Sommerparty unser Nachbarn, die übrigens ausgesprochen toll war. Sie haben sich verdammt viel Mühe gegeben und hübsche Designelemte eingeflochten: ein alter Grammophon-Trichter als Lampe über dem Kicker, ein riesiger Kerzen-Kronleuchter im Kirschbaum, Fackeln und Lichttüten auf der Wiese… Ich war begeistert! Danke für die Einladung!
Ich hätte Fotos machen sollen, aber man merkt, ich bin noch kein eingefleischter Blogger. Die Situationen in denen ich „Warte, ich muss erst ein Foto machen!“ rufe, nehmen aber eindeutig zu.
Gestern konnten wir dann die neu gestrichenen Möbel einweihen:
Nach dem Aufstehen habe ich meinen Morgen-Tee auf dem Balkon genossen.

Und am späten Nachmittag haben wir Wildschwein-Steaks mit leckerem Chutney, buntem Salat und selbstgemachtem Erdbeer-Limes genossen.

ideenkind | Grillen

Rechts oben im Bild seht ihr die Füße des Superhelden, der es kaum erwarten kann, sein Wildschwein zu verzehren. 😉
Mein Verhätnis zu Erdbeer-Limes ist sehr gespalten. Ich finde das Zeug, das man überall kaufen kann, einfach nur eklig. Es schmeckt nicht und riecht scheußlich. Weil ich aber Erdbeeren und alles, was man daraus herstellen kann, über alles liebe, mach ich mir meinen Erdbeer-Limes eben selber. Geht schnell und ist verdammt lecker! Der war schon auf einigen Partys der Renner.

Das Rezept möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

ideenkind | Erdbeer-Limes

Erdbeer-Limes

100 g Zucker
100 ml heißes Wasser
100 ml Zitronensaft (Saft von etwa einer großen Zitrone)
300 ml Wodka
500 g TK-Erdbeeren

Den Zucker im heißen Wasser auflösen bis keine Kristalle mehr sichtbar sind. Die Zitrone auspressen.
Die gefrosteten Erdbeeren zusammen mit dem Zuckersirup, dem Zitronensaft und dem Wodka in einen Mixer geben. Mixen. Fertig!

Man kann auch frische Erdbeeren verwenden, dann muss man den Erdbeer-Limes aber erst mal kalt stellen und kann ihn nicht sofort genießen. Über die Haltbarkeit kann ich leider nichts sagen, bisher war er immer ruckzuck leer. Ich schätze, dass er sich durch den Alkohol, den Zucker und die Zitrone in einem geschlossenen Behälter im Kühlschrank mindestens 2 Monate halten müsste.

Pfingsten #2

Eigentlich wollte ich über Pfingsten unseren Balkontisch abschleifen und neu lackieren. Ich hatte mir dafür extra die Schleifmaschine aus der Firma meines Superhelden ausgeliehen. Aber es kam alles anders wie geplant.

Sonntag

Am Sonntagmorgen hat meine Mum angerufen und erwähnt, dass sie gern Fahrrad fahren würden. Die Sonne hat so schön geschienen und auf Fahrrad fahren hatte ich auch Lust, also hab ich vorgeschlagen, dass sie doch zu uns kommen könnten und wir zusammen Fahrrad fahren. Gesagt, getan. Während der Anreisezeit hab ich mal angefangen mit dem Abschleifen, aber das hat sich als schwieriger erwiesen als gedacht. Theoretisch hätte ich die Lackschicht nur anschleifen brauchen, aber an manchen Stellen wollte das nicht so richtig funktionieren. Das Holz hatte Feuchtigkeit gezogen und die alte Lackschicht hat dort dann sozusagen geschmiert. Also musste ich die Oberseite der Tischplatte komplett abschleifen.
Ich hab vergessen ein Vorher-Bild zu machen. Aber die Unterseite hab ich noch schnell geknipst.

ideenkind | Balkontisch
ideenkind | Balkontisch

Um die Mittagszeit sind wir dann zu unserer geplanten Fahrrad-Tour aufgebrochen. Viel dazu sagen kann und will ich nicht, es war einfach nur schön. Aber seht selbst:

ideenkind | Pfingsten-Collage
ideenkind | Pfingsten-Collage

Abends wollt ich eigentlich den Tisch weiter abschleifen, aber das hat mir der Superheld nachdrücklich verboten, denn es lief Formel 1. Also hab ich mir die Wassermelone, die wir als Wegverzehrung dabei hatten, aber nicht gegessen haben, püriert, mit Sprudel und Crashed Eis aufgefüllt und mich wieder mit Pinterest vergnügt.

ideenkind | Melonenwodka

Montag

„Na dann mach ich den Balkontisch und die Stühle eben heute fertig.“ Haste wohl gedacht. Meine Schwester hat angerufen und gefragt, ob sie vorbei kommen darf/soll, da sie in der Nähe ist. Aber immer doch! Pünktlich zum Wochenendfrühstück, das bei uns immer gegen 12 Uhr mittags stattfindet, ist sie aufgekreuzt. Nach dem Frühstück haben wir es uns auf der Couch gemütlich gemacht und Remember me angeschaut. Mein Superheld hatte sich geweigert, sich das anzutun, weil er dachte, es sei eine Schnulze. Dachte ich auch. Und deswegen hat sich so ein Mädelsnachmittag perfekt angeboten. Der Film ist sehr dramatisch und nicht unbedingt leichte Kost, aber sehr zu empfehlen. Kann man sich auch mit Kerl anschauen.
Als sie dann gegangen ist, hab ich noch die Unterseite vom Tisch und zwei Stühle geschafft. Die beiden anderen Stühle hab ich am Dienstag abgeschliffen. Bis zum Anstreichen sollte das Holz sowieso ein bisschen trocknen, deswegen steht jetzt alles im Heizraum.
Ach ja, unser kleiner Drache ist am Montag wohl mit dem falschen Fuß aufgestanden. Er war richtig angepisst.

ideenkind | Angry Any

So hab ich ihn noch nie erlebt. Ein paar Stunden später hat er sich aber wieder beruhigt und wir haben den Auslöser der schlechten Laune entdeckt: eine Traube. Man sollte halt richtig kauen. In Zukunft bekommt er keine Trauben mehr.

Jetzt ist das nächste Wochenende schon wieder fast rum und das nächste lässt auch nicht mehr lang auf sich warten. Ich freu mich schon!

Pfingsten #1

Freitag

Der entspannende Abend am Donnerstag hat richtig was gebracht. Am Freitag bin ich gut gelaunt aufgewacht und war voller Tatendrang. Nach Feierabend, der freitags glücklicherweise schön früh ist, bin ich wie jede Woche auf den Markt gegangen. Ich hab alles eingekauft, was mir gefallen hat und habe meinen neuen Korb eingeweiht.

ideenkind | Markteinkauf

Zum Abendessen gab es leckere Karotten-Zucchini-Puffer. Selbergemacht aus frischen Zutaten an einem sonnigen Tag. Ein schöner Wochenend-Einstieg.

Das Rezept ist eigentlich für pure Karotten-Puffer gedacht und stammt von Bill Granger, genauer gesagt aus seinem Buch „Bills Küche“, ich habe es etwas verändert.

ideenkind | Zucchini Karotten Puffer
Man braucht:

150 g geraspelte Karotten
150 g geraspelte Zucchini
1 in dünne Streifen geschnittene Zwiebel
1/2 Bund Petersilie
80 g Mehl
125 ml Mineralwasser
1 Ei
je 1 TL Zucker und Meersalz
je 1/4 TL Kreuzkümmel, Kurkuma und gemahlene Chiliflocken
60 ml Öl

Zubereitung:

Zum Warmhalten der fertigen Puffer den Ofen auf 150 Grad vorheizen. Das Mehl mit dem Mineralwasser, dem Ei und den Gewürzen gründlich vermengen und das Gemüse unterheben. Ein Teil des Öls in einer Pfanne erhitzen und pro Rösti 2 EL Teig in die Pfanne geben. Beide Seiten goldbraun braten. Die fertigen Puffer mit Küchenpapier abtupfen und in den Ofen stellen.
Als „Dip“ gab es einen Becher Joghurt vermischt mit je 1 EL Zitronensaft und Olivenöl, abgeschmeckt mit Meersalz und Pfeffer.

Samstag

Erstmal ausschlafen.

ideenkind | Frühstück

Nach einem kleinen Frühstück aus Erdbeeren, Haferflocken und Milch, hab ich die restlichen Einkäufe erledigt und Kräuter für meinen Kupferkasten besorgt. Nachmittags wollte ich eigentlich den Balkontisch abschleifen, aber dann hat es angefangen zu tröpfeln. Also gab es eine Planänderung und ich hab zuerst die Kräuter umgetopft. Da stört ein bisschen Regen nicht.

ideenkind | Kräuterkasten

Alles Bio-Kräuter und sie sehen nicht nur gut aus: zum Würzen brauch ich jetzt nur noch auf den Balkon gehen.
Abends war ich noch schnell im Baumarkt und hab Farbe für den Balkontisch gekauft. Danach hab ich mir und meinem Superhelden noch etwas gekocht und den Rest des Abends haben wir zusammen auf der Couch verbracht.
Den Sonntag und den Montag liefer ich euch morgen nach. Geplant war, dass ich den Balkontisch abschleife und streiche, aber es kommt ja immer anders als man denkt…

Leben ist das, was passiert, während man Pläne macht.

Der Sommer kann kommen

Oder sagen wir: Er kann gerne weiterhin bleiben. Ab und zu ein bisschen Regen wäre nicht schlecht, damit ich nicht so viel gießen muss, jetzt wo ich einen blühenden Balkon habe.
Die Saxifraga in den Blumenkästen ist schon verblüht. In den letzten Jahren habe ich die Erfahrung gemacht, dass es keinen großen Sinn macht die Kästen für den Sommer schön zu bepflanzen, weil die Blumen recht schnell verblühen, da die Kästen zu wenig Erde und somit Wasser fassen. Deswegen hab ich beschlossen die Kästen zu lassen wie sie, sind und mich auf Töpfe zu konzentrieren. Also ran an die Arbeit.

ideenkind | Erde und Töpfe

Die frisch gekauften Pflanzen – also die Hortensie, das Samtgesicht, die Petunie und die (gelbe) Tomate – hab ich umgetopft, damit sie mehr Erde und Nährstoffe haben. Die Blümchenschaufel habe ich letztes Jahr von meinen Nachbarn fürs Pflanzen gießen und Katze füttern während des Urlaubs bekommen. Sie leistet mir seitdem treue Dienste und hat eine alte blaue Kinderschaufel abgelöst.

ideenkind | Balkonpflanzen

Die Lilien vom letzten Jahr kommen gerade wieder und auch der Salbei hält sich seit ein paar Jahren wacker. Die Glockenblumen sind schon zwei Jahre alt, die Bananenpflänzchen sind dieses Jahr frisch gekommen. Die „Mutter“ hat den Winter nicht überlebt. Im Salbei stecken 6 kleine Ton-Blüten vom Töpfermarkt, die mir eine Freundin geschenkt hat.

ideenkind | Endergebnis

Der leere Topf im Vordergrund wird noch mit Pfefferminze bepflanzt, damit wir auch dieses Jahr wieder Mojito und Eistee genießen können. Und dann werd ich mir noch Kräuter kaufen und den Kupferkasten bepflanzen, den mir mein Superheld gemacht hat. Ab jetzt freu ich mich auf laue Sommerabende auf dem Balkon.