Ginny Melon

ideenkind | Ginny Melon

Wenn es draußen warm ist, brauche ich besonders viel zu trinken. Zu 90 Prozent ist das bei mir Tee oder Leitungswasser, aber auf Dauer ist das etwas langweilig und am Wochenende darf es auch mal was mit Alkohol sein. Am liebsten mag ich fruchtig herbe Cocktails, mit allzu süßen und sahnigen könnt ihr mich jagen. (Ich verdünne meist sogar Fanta und Cola mit Wasser, wenn ich es denn mal trinke.)
Letztes Jahr in Amsterdam habe ich mein Herz für Gin entdeckt. Zugegebenermaßen sehr herb, aber mit etwas Melone und Cranberry schmeckt er sommerlich frisch.

ideenkind | Ginny Melon

Egal wie sehr die Welt um mich herum im Chaos versinkt und egal wie sehr mich Gedanken und Sorgen quälen, in der Küche bleibe ich kreativ und probiere immer wieder neue Rezepte und Ideen aus. Nur das mit dem fototgrafieren und bloggen muss besser werden. 😉 Heute hat alles gestimmt: Idee, Zutaten, Wetter, Lust…

ideenkind proudly presents:

ideenkind | Ginny Melon

Ginny Melon

2 cl Gin
5 cl Tonic Water
5 cl Cranberry Saft
ca. 4 Stücke/Kugeln Melone
3 Eiswürfel
Blätter von 1-2 Stängeln Minze

Einfach alles zusammen in ein Glas geben und genießen.

Kleine Fluchten

Da sich meine Gedanken in der letzten Zeit andauernd um die Jobsuche (und den Rattenschwanz dahinter) drehten, bin ich gerade ziemlich wirr im Kopf. Ich trage z.B. mein Glas vom Wohnzimmer in die Küche, um mir Sprudel nachzuschenken. In der Küche merke ich, dass die Spülmaschine ausgeräumt werden kann müsste. Also mach ich das. Dann wisch ich noch die Arbeitsflächen ab, putze den Herd und setz mich wieder ins Wohnzimmer. Ohne Sprudel. Ich hätte noch zig Beispiele, so geht das gerade andauernd. Damit ich nicht völlig verrückt werde, hilft nur eins: kleine Fluchten.

Also hab ich mich am Samstag in KW 26 mit einer Freundin zum Kaffee trinken verabredet und ein schnuckeliges Café in Freiburg ausgetestet.

Es gibt eine kleine aber feine Auswahl an Getränken und Snacks. Die Blaubeertarte und der selbstgemachte Eistee waren wunderbar!

Und in KW 28 habe ich mich mal wieder mit den Hobbyschneiderinnen getroffen. Ich muss das nächste Mal unbedingt daran denken Fotos zu machen…

Mit einer der Hobbyschneiderinnen habe ich einen Deal laufen: ich gestalte Flyer und Visitenkarten für sie und dafür näht sie mir ein Kleid. Dadurch sehen wir uns zur Zeit öfter. Der Schnitt musste ausgesucht werden und am Samstag vor 2 Wochen (KW 28) konnte ich das Kleid das erste Mal anprobieren. Das wird soooooo schön! Danach waren wir dann noch mit Kind und Kegel auf dem Herdemer Hock. (Für Auswärtige: Herdern ist ein Stadtteil von Freiburg und ein Hock ist sozusagen ein Fest.) Ich muss mir wirklich angewöhnen, Fotos zu machen…

Und am letzten Freitag (KW 29) war ich mit meiner lieben Freundin bei James Morrison in Emmendingen. Was für eine Stimme! Und das Wetter war uns auch gnädig. Das Konzert war leider nur viel zu schnell vorbei.

Am Samstag haben wir den Tag mit Shopping in Freiburg verbracht. Meistens bestelle ich meine Klamotten, damit ich sie in aller Ruhe daheim anprobieren kann. Ich kann es nämlich absolut nicht leiden, mich in schlecht beleuchteten Umkleidekabinen umzuziehen dabei auszusehen wie ein Axolotl (weiß und unförmig) und von genervten Verkäuferinnen beraten zu werden. In 4 von 5 Fällen komme ich nach Shopping-Trips total frustriert nach Hause und habe statt Klamotten dann Bücher oder Küchenutensilien in der Tasche. Aber diesmal verlief meine Suche erfolgreich: 2 dringend benötigte Oberteile, 1 Tuch und 1 Paar Sandalen. Perfekt! Ich bin mir sicher, das lag an meiner wunderbaren Begleitung. 😉 Es war ein tolles, erholsames Wochenende, das sich wie Urlaub angefühlt hat. Merci beaucoup ma chéri!

Come to the dark side…

… we have cookies! Hehe.

Mein Beitrag zum heutigen Anti-Diät-Tag und zum Sonntagssüß: Chocolate Snickers Cookies. Das Rezept stammt aus der genialen Zeitschrift LECKER Bakery.

ideenkind | Snickers Cookies

Chocolate Snickers Cookies

150 g Zartbitterschokolade (ich habe die Hälfte davon durch Vollmilchschokolade ersetzt)
200 g Mini Erdnuss-Karamell-Riegel (ausm Aldi)
125 g weiche Butter
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
200 g Mehl
1 TL Backpulver
1 EL Kakao

Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Eier mit dem Rührgerät vermischen. Geschmolzene Schokolade hinzufügen. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und unterrühren. 2/3 der gehackten Erdnuss-Karamell-Riegel unterheben. Mit einem Esslöffel Häufchen mit Abstand auf ein Backblech setzen und etwas flach drücken. Mit den übrigen Riegel-Stückchen garnieren. Die Masse ist für 16 Cookies konzipiert, also müsst ihr 2 oder 3 Back-Durchgänge einplanen. Bei 180°C ca. 10 Minuten backen.

Leider sind meine Cookies nicht ganz so knusprig geworden wie geplant, aber auch etwas weicher schmecken sie himmlisch! Intensiv nach Karamell mit knackigen Erdnuss-Stücken.

Eingefroren

Letztes Wochenende wurde in Hamburg die zugefrorene Alster gefeiert. Solch ein Alstereisvergnügen gab es zuletzt vor 15 Jahren. Vorletztes Jahr im Februar standen wir auch auf der zugefrorenen Alster, nur ohne Party. Es war trotzdem ein Erlebnis für sich…

ideenkind | Alster

Aufgrund der eisigen Temperaturen der letzten Tage und den Bildern vom Alstereisvergnügen habe ich mich an unseren Hamburg-Trip erinnert:
Es war unser erster richtiger gemeinsamer Urlaub ohne Miturlauber oder Familienbesuche. Übernachtet haben wir im 25hours No 1 in Hamburg-Bahrenfeld, etwas außerhalb, aber gut mit Bus und Bahn zu erreichen.

Inzwischen gibt es ein weiteres 25hours in der Hafencity. Das nächste Mal in Hamburg möchte ich dort übernachten! Aber dann bei wärmerem Wetter. Das letzte Mal war es doch etwas frostig. Und dann machen wir all die Touri-Sachen, die wir das letzte Mal aufgrund der eisigen Temperaturen ausgelassen haben: Michel, Hafenrundfahrt, Planten und Blomen, Tierpark Hagenbeck, …

ideenkind | Fischmarkt

Wir sind über den Isemarkt und den Fischmarkt geschlendert, sind durch die Speicherstadt gebummelt und waren shoppen, aber ansonsten haben wir uns eigentlich nur Museen angeschaut. Hauptsache warm und drinnen. Besonders toll waren:

  • das Automuseum Prototyp
    Nicht nur für Autofans, auch für Design-Liebhaber ein Augenschmaus.
  • das Speicherstadtmuseum
    Sehr interessant, ein gemütliches Flair und schöne Ausstellungsstücke. Man kann dort auch an Teeverkostungen teilnehmen.
  • das Tropen-Aquarium des Tierpark Hagenbeck
    Ein Tag in der Wärme mitten im Winter. Das Hai-Atoll ist besonders sehenswert.
  • und das Miniatur-Wunderland
    Der eigentliche Grund, warum wir nach Hamburg gefahren sind. Wir hatten schon so viele Berichte darüber gesehen und wollten es unbedingt live sehen. Ich habe gefühlte eine Millionen Bilder geknipst und musste den Akku der Digicam dreimal aufladen. In allen Ecken gibt es wundervolle Details. Ich hätte den ganzen Tag dort verbringen können.

Ein weiterer Grund war Tim Mälzers Bullerei – zumindest für mich. Leider blieb es uns verwehrt den Meister selbst zu sehen, aber das Essen allein war den Besuch wert. Wir hatten Anti-Pasti als Vorspeise und Heidschnuckenrücken mit überbackenen Kartoffeln als Hauptspeise. Einfach himmlisch zu akzeptablen Preisen (im Gegensatz zu Rachs Tafelhaus, das wir deswegen auch nicht beehrt haben).

Außerdem waren wir am Valentinstag im Fillet of Soul. Ich hatte ein Risotto mit Spargel und Thunfisch – ich sag nur: fantastisch. (Das Valentinstag war, habe ich erst gemerkt, als mir der Kellner zum Abschied eine langstielige rote Rose in die Hand gedrückt hat.)
Beide Restaurants kann ich uneingeschränkt empfehlen! Beim nächsten Hamburg-Besuch ist dann Steffen Henssler dran.

ideenkind | Bullerei

Den Großteil der Zeit waren wir dank der Hamburg Card mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß unterwegs. Fast einen ganzen Tag haben wir im Schanzenviertel mit all den tollen Läden und schnuckeligen Restaurants und Cafés verbracht. Ich habe dort im Villa Meer meinen ersten Kashmir Chai Tee getrunken und dabei die tolle türkis-goldenen Tapete bestaunt. Ich habe bei Jungbluth (der Superheld hat sich einen neuen Stab für sein Ohr-Piercing gekauft) wieder mal darüber nachgedacht, mich tätowieren zu lassen (und hab immer noch kein Tattoo). Wir haben im Elternhaus einen niedlichen Body für den neuen Neffen des Superhelden gekauft und ich habe mich im Trödelladen untendrunter etwas gegruselt. Bei Goldkind haben wir süße Kindersachen und ein imposantes Wandgemälde bestaunt.

Bei Holybikes habe ich mich in ein Fahrrad verguckt, mir beim geschlossenen Kochbuchladen die Nase platt gedrückt und im Sweet Suburbia britische Besonderheiten bestaunt.
Wegen meiner bevorstehenden Arbeitslosigkeit haben wir allgemein kaum etwas gekauft, aber das ist eine andere Geschichte.

Abends sind wir dann vom vielen Laufen und der frischen Brise total ermüdet und von den Eindrücken geplättet ins Bett geplumst.

Merkt ihr, wie verliebt ich in Hamburg bin? Während dem Schreiben bekomm ich Sehnsucht und kann es kaum erwarten meine Lieblingsstadt bald mal wieder zu sehen. Viele liebe Grüße in den hohen Norden!

Vitaminbombe deluxe

ideenkind | Obstsalat

Seit heute Morgen brummt mir der Schädel und ich fühle mich total geplättet. Wenn sich da mal nicht eine Erkältung anschleicht. Aber das lasse ich nicht zu!
Glücklicherweise hat es sich ergeben, dass der Superheld mich heute von der Arbeit abholen konnte und zudem noch recht früh dran war. Als kleinen Nachmittags-Snack habe ich mir eine Familienportion Obstsalat gemacht und mein „Fotostudio“ eingeweiht.

ideenkind | Obstsalat

Ich hab ein bisschen herumexperimentiert und heraus gekommen ist der leckerste Obstsalat, den ich je gegessen habe – Obstsalat deluxe.
Man nehme:
1 Banane
1 Apfel
1 Orange
1 Kiwi
1 Kaki/Sharonfrucht
2 Mandarinen
1 Maracuja/Passionsfrucht
4 EL Vanillesirup
4 EL Limettensaft

Zuerst die Banane und den Apfel in kleine Häppchen schneiden und mit dem Limettensaft vermischen. Das verhindert, dass die Früchtchen braun anlaufen.
Das restliche Obst in mundgerechte Stückchen schneiden. (Die Schale der Kaki kann man mitessen. Ich lass sie – wie auch beim Apfel – immer dran.)
Den Vanillesirup und den Inhalt der Maracuja (einfach in der Mitte aufschneiden und auslöffeln) dazu geben und alles miteinander vermischen.

ideenkind | Obstsalat

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Sehr lecker sind auch Physalis, Birne, Mango, …
Klar weiß jeder, wie man Obstsalat macht. Ich wollte euch nur meine Entdeckung mit dem Vanillesirup und der Maracuja nicht vorenthalten. Das ist so yummi.
Und bevor ich uns zum Abendessen gesunde Möhrensuppe koch, nehm ich noch ein Erkältungsbad. Du kommst hier nicht rein, Erkältung!