Materialschlacht

Da mir diese Woche meine Augen übel mitgespielt haben, habe ich den Computer abends ausgelassen und meine Augen geschont und mal wieder nichts gemacht. Damit ihr aber trotzdem was zu sehen bekommt, zeig ich euch mal, was hier so bei mir rumliegt und darauf wartet in Angriff genommen zu werden. (Die Bilder sind bescheiden, aber das schlechte Licht lässte gerade nichts besseres zu.)

Stoffe

Von oben nach unten:

  • Ein Strukturjersey aus dem ich gerne ein Fledermaus-Shirt nähen möchte.
  • Karierter Baumwollstoff als Taschenfutter o.ä. Ein Geschenk vom Rotkählchen
  • Schwarzer Satin zur Rettung des Sommerkleids. (Ich hatte hier davon berichtet.)
  • Ein blauer extrem dünner Stoff mit Blümchen für ein Tuch oder einen Loop-Schal
  • Graublauer Batist mit kiwigrünen, hell- und dunkelgrauen Punkten für eine Bluse. Nur mit dem Schnitt bin ich mir unsicher. Hat mir jemand einen Vorschlag?
  • Ein hellgrauer Batist mit Ovalen in unterschiedlichen Grautönen in einem Verlauf von hell nach dunkel. Da hab ich noch keine Idee für.
  • Heller graublauer jeansähnlicher Baumwollstoff, den ich zum Beziehen unserer beiden alten Matratzen gekauft habe. Ich habe sie halbiert, so dass man sie als Sitzkissen benutzen kann, aber auch als Schlafmöglichkeit für Gäste. (Unser Sofa ist etwas hart, ich spreche da aus Erfahrung. ;-))

Autoschlauch

Ein ausrangierter Schlauch aus einem Autoreifen. Wenn meine Nähmaschine mitspielt, möchte ich daraus kleine Täschchen nähen.

Kleinzeug

Der nötige Kleinkram:

  • 5 m grauer Endlos-Reißverschluss für den Matratzenbezug
  • Kleine Reißverschlüsse für kleine Täschchen
  • Silberne und goldene Perlen für ein Armband
  • Mobilebügel für ein Mobile 😉
  • Nylongarn für das Armband und das Mobile

Wolle

  • Türkisfarbenes Jerseygarn für einen Korb, in dem ich meine Wolle samt Strick- und Häkelprojekten verstauen kann
  • Häkelnadeln zur Herstellung des Korbes
  • Petrolfarbene, superweiche Wolle zum Rumprobieren
  • Graugrünblaue Wolle für einen ganz besonderen Schal

Ihr seht, ich habe einiges vor. Das eklige nasskalte Wochenende hat mich ein gutes Stück weiter an meinem Sockenprojekt gebracht. Noch ein zwei Abende und das erste Paar ist fertig. Dann geht es los…

Und für die faulen Minuten und die Bahnfahrten gibt es auch noch Lesematerial:

Bücher und Zeitschriften

Langweilig wird es mir ganz bestimmt nicht. 😉

Eisig

Heute Morgen sah die Welt noch so aus:
Zu Kalt
Die Scheiben der Autos auf dem Weg zum Zug waren alle vereist und ich war froh, dass ich statt dem leichten Mantel meine Fleece-Jacke und die Daunenweste anhatte.

Heute Nachmittag sah die Welt ganz anders aus:
Schwarze Johannisbeere
Viel besser! Es war wunderschön warm und der perfekte Zeitpunkt für das erste Eis des Jahres: Schwarze Johannisbeere. Weil mein Handy-Akku leer war, bin ich extra schnell heim und hab extra langsam geschleckt, damit ich ein Beweis-Foto schießen kann. Man beachte den farblich passenden Nagellack. 😉

Lieber Frühling, bitte bleib! Ich habe sehnsüchtig auf dich gewartet.

Gelackmeiert

Die vielen schönen Nagellackfarben und Einsatzmöglichkeiten, die ich immer wieder auf Pinterest entdecke, haben mich in ihren Bann gezogen. Bisher habe ich, wenn überhaupt, meine Nägel French lackiert und nur die Zehennägel mal in einem kräftigen Beerenrot. Ich find Nagellack schon immer toll, aber hab irgendwie das Gefühl, es passt nicht zu mir oder ich bin irgendwie zu alt. Ich konnte es aber nie sein lassen, mir immer wieder neue Farben zu kaufen und herumzuprobieren. Vor einiger Zeit habe ich eine "Farbe" gefunden, die ich gerne trage und die zu allem passt: grau. Und am Samstag war ich mal ganz mutig und habe dunkelblau gekauft.
Nagellack Hand
Ich find die Farbe einfach spitze. Ich fühl mich nicht verkleidet und sie passt zu mir und meinem Look. Find ich. Und dem Superhelden gefällt’s auch.
Aaaaaaaber… egal, wie lange ich die Nägel trocknen lasse, kurze Zeit später habe ich entweder eine Delle oder einen Abdruck im Lack. Ich habe die letzten beiden Abende die Daumennägel neu lackiert und am nächsten Tag sehen sie so aus:
Nagellack Daumen
Ich habe eine Schicht blauen Lack aufgetragen, antrocknen lassen und dann noch eine Schicht Klarlack drauf. Bei allen Nägeln hat das keine Probleme mit sich gebracht, nur bei den Daumen. Trocknen lassen habe ich sie 30 Minuten. Aber das reicht wohl nicht. Wie ist das bei euch? Wie lackiert ihr eure Nägel? Habt ihr einen Trick?

Das Glückspaket zum Wochenende: Entspannung

Ich bin etwas spät dran mit meinem Glückspaket, aber besser spät als nie. Dafür bin ich aber auch schon mittendrin im Glück. Dieses Wochenende steht für mich ganz im Zeichen der Entspannung und des Kraft Schöpfens.
Erst mal ein kleiner Schock kurz nach dem Aufstehen:
Eiskratzen
Aber danach ging der Tag mit einem 2 1/2-stündigen Friseurbesuch richtig gut los. Waschen, schneiden, legen und Strähnchen. Da lass ich zwar immer ein kleines Vermögen liegen, aber das ist es mir wert. Seit ich das erste Mal bei diesem Friseur war, weiß ich, wie toll man sich mit einem fachmännischen Haarschnitt fühlt und mache einen großen Bogen um "Schnell + billig".
Frisur
Danach hab ich schnell beim Gemüsehändler angehalten und Vitamine fürs Wochenende gekauft und mich daheim mit Quark-Zopf und Chai Latte aufs Sofa gekuschelt. Da bekommt mich heute so schnell niemand mehr weg. 😉

Ich möchte in dort und dort reinhören und mir die Alben kaufen, wenn sie mir gefallen.
Meiner Ma habe ich schon seit langem versprochen ihr aus meinem mp3-Bestand CDs zu brennen. Das werde ich jetzt mal erledigen und eine Gute-Laune-CD zusammenstellen.
Mein Blog-Design soll endlich auch etwas mehr Zuwendung bekommen und hier wartet noch ein großer Stapel Zeitschriften darauf gelesen zu werden.
Zeitschriften
Falls es mir auf der Couch doch zu langweilig wird und ich etwas Bewegung brauche, werde ich den Balkon für den Winter und die Blumenkästen und -kübel für das Frühjahr vorbereiten. Tulpenzwiebeln aus Amsterdam und Topinambur warten darauf eingepflanzt zu werden. Dann kann ich mich den ganzen Winter auf den Frühling freuen.
Tulpen und Topi
Zwischendurch hau ich mich mit einem Buch in die Badewanne und trinke Tee. Genauer gesagt Chai Latte, mein absolutes Lieblingsgetränk. Am allerbesten schmeckt mir der vom "Sternenbock". (Will gar nicht wissen wie viel Zucker da drin ist.) Aber zum Glück gibt es inzwischen genug Chai-Tee-Sorten zu kaufen, so dass ich auch daheim immer eine Chai Latte genießen kann.
Und für das Fernsehprogramm ist auch gesorgt. Heute Abend möchte ich Vergissmichnicht anschauen und morgen kommt Marley und ich, ein absolut rührender Kitsch-Film.
Hach, Glück kann so einfach sein!
Das Glückspaket zum Wochenende haben Steffi von Ohhh… Mhhh… und Okka von Slomo initiiert. Vielen Dank dafür!

Beflügelt

Ich komm mal wieder zu nichts. Meine Familie und die Arbeit lasten mich voll aus und die Kreativität bleibt auf der Strecke. Aber das soll sich wieder ändern und ich habe mir geschworen, dass ich mir dieses Wochenende Zeit für mich nehme und ein oder zwei geplante Projekte umsetze. Der Superheld soll auch nicht zu kurz kommen.
Und weil ich nicht dazu komm mir selber Schmuck zu basteln und mir der von Miss Erable sehr gut gefällt, hab ich mir in ihrem Dawanda-Shop ein Armband bestellt.
Armband von Miss Erable
Man kann sich die Charms aussuchen. Meine Wahl fiel auf den Flügel, weil er für mich Schutz und gleichzeitig Freiheit symbolisiert und den Bergkristall, da er für Klarheit steht und das Glück anziehen soll. Ich hab mir also meinen eigenen Talisman gestaltet. Die Befestigung der Anhänger mit Karabinern ist eine Sonderanfertigung, damit ich sie auch mal an ner Kette tragen kann.
Ich kann mich nicht so ganz entscheiden, ob ich das Armband rechts oder links tragen soll. Rechts ist meine Maushand, da stört es ein klein wenig. Aber links ist die Uhr… Muss ich ausprobieren.