Und sonst so

Die Zeit fliegt mal wieder nur so dahin. Aber ich bin gar nicht gestresst. Irgendwie ist alles ganz entspannt, ich genieße den Sommer und freue mich auf die Hochzeit.

Nachdem unsere favorisierte Location abgesagt hatte, haben wir nun eine neue gefunden und die Einladungskarten sind inzwischen auch raus. Die Gäste sind also versorgt, was will man mehr? Der Rest ist Kür. So sehe ich das zumindest und dadurch kann ich alles ganz locker sehen.
Die Ringe sind auch bestellt und unsere Hochzeits-Outfits sind bis auf Kleinigkeiten komplett. Mir fehlt noch eine Tasche, die ich selber nähen möchte. So hab ich wenigstens ein selbst-genähtes Teil. Ich habe ein wunderschönes Stück Leder passend zum Hochzeitskleid ergattert, aus dem ich mir gerne eine Clutch machen möchte. Ich hab ja noch fast 5 Wochen Zeit…

Wir haben unseren alten Rutscher gegen ein neues Auto eingetauscht. Es war klar, dass wir früher oder später einen neuen fahrbaren Untersatz brauchen. Und als sich uns eine gute Chance geboten hat, haben wir zugeschlagen. Rechtzeitig zum Sommer haben wir nun eine Klimaanlage. Ich sag ja, 2013 ist mein unser Jahr. Der kleine Sportwagen ist in den Besitz meiner Schwester übergegangen – sie ist glücklich und er bleibt in der Familie. 😉

Ich versuche weiterhin abzunehmen und Sport zu treiben, was bei den laufenden Hochzeitsvorbereitungen aber gar nicht so einfach ist. Irgendwas ist immer… Die Waage zeigt eigentlich andauernd das gleiche an (ca. -2,5 kg), aber ich fühle mich eindeutig wohler als noch vor einem halben Jahr und irgendwie sieht es nach mehr Gewichtsverlust aus. Muskeln wiegen ja bekanntlich mehr als Fett und alles ist straffer. Ich denke, zudem hat sich meine Haltung verbessert. Sobald die Hochzeit rum ist, möchte ich die übrige Zeit in noch mehr Sport stecken. Denn eines ist sicher: ich habe den Spaß an der Bewegung wieder entdeckt!

Mein altes Fahrrad hat am Lahrer Bahnhof ein neues Dach über den Kopf bekommen. Ich habe eine Fahrrad-Box angemietet und fahre nun die 4 km vom Bahnhof zur Firma (und zurück) mit dem Drahtesel anstatt mit dem Bus.
Fahrrad-Box

Wir sind am Vatertag bei der Rebhisli-Tour (hochdeutsch: Weinbergschutzhütten-Rundwanderung mit Weinverkostung) mitgewandert und vor kurzem haben wir eine Wanderung in der Ravennaschlucht gemacht. Danach haben wir die Sonne im Feierling-Biergarten und beim Oberlinden-Hock in Freiburg genossen und wären von der vielen frischen Luft fast im Stehen eingeschlafen.
Ravenna-Schlucht

Die Firma, in der der Superheld angestellt ist, hat beim Lichterfest des SV Waldkirch ein Badewannenrennen veranstaltet.
Badewannenrennen

Und zum Saison-Abschluss haben wir Pilates im Garten unserer Trainerin gemacht und im Anschluss gegrillt. Nach den Sommerferien geht’s weiter!
Caipirinha-Bowle

Und zuletzt waren wir am Samstag auf dem Seefest in Freiburg um das Feuerwerk anzuschauen. Pünktlich zu Beginn hat es angefangen zu regnen und im Endeffekt sind wir pitschnass nach Hause gefahren. Mittags hatte ich noch einen Facebook-Post einer im Regen tanzenden Blogger-Kollegin mit "Ich will auch!" kommentiert und nachts hat sich mein Wunsch erfüllt. Nach der Hitze der letzten Woche fand ich die Abkühlung einfach spitze!
Feuerwerk

Ich bin gespannt, was der Sommer sonst noch so bringt!

Alles neu macht der Mai

Im Gegensatz zu den letzten paar Jahren, halte ich immer noch an meinen Neujahrsvorsätzen fest. Ich schaffe es bereits ganz gut mehr Radio bzw. Musik zu hören, was mir gut beim Abschalten hilft. Ich lege mein Handy öfter mal zur Seite und lese statt Facebook ein Buch. Jetzt brauche ich nur noch Zeit fürs Nähen und Gitarre spielen, dann bin ich glücklich.

Vor einiger Zeit habe ich hier mal geschrieben, dass ich mir ein Buch bestellt habe, um meine Zeit besser in den Griff zu bekommen. Das hab ich jetzt endlich am Wickel und hoffe den einen oder anderen Tipp umsetzen zu können. Einen kleinen Schritt weiter bin ich auf jeden Fall schon: Am Samstag habe ich meine Nähecke auf Vordermann gebracht und alles aussortiert, was dort nichts zu suchen hat. Alles hat nun seinen festen Platz. So kann ich neue oder gebrauchte Sachen sofort verräumen und mülle mir nicht immer den ganzen Tisch zu. Wenn ich jetzt Lust bekomme zu nähen, kann ich sofort loslegen und brauche nicht erst aufzuräumen. Frühjahrsputz mit ganz viel Ausmisten. Das macht den Kopf frei.

Das Abnehmen geht weiter, auch wenn ich in letzter Zeit etwas nachgelassen habe. (Doofes Wetter + schlechte Laune = Demotivation + Dauerappetit = Frustessen) Aber zum Glück lässt sich mein innerer Schweinehund mit zunehmendem Sonnenschein immer öfter dazu überreden sich zu bewegen. Das ein oder andere Probleme scheint sich in Luft aufzulösen. Mir geht es gut und das muss ausgenutzt werden. Und so habe ich gestern die Gelegenheit genutzt um mich mit meinem nigelnagelneuen Fahrrad bei strahlendem Sonnenschein näher anzufreunden. Und ich muss sagen, wir verstehen uns gut. Wir werden jetzt öfter was zusammen unternehmen. Alles für den guten Zweck. Wenn man die Frau an der Seite eines Superhelden werden will, muss man doch gut aussehen. 😉



Den Rest des Nachmittags hab ich auf dem Balkon mit selbstgemachten Eistee genossen. Und den Tag, den Abend und das Wochenende haben wir mit einem leckeren Wein ausklingen lassen, den ich mir mit dem Gutschein, den ich beim Hauptstadtkind gewonnen habe, geleistet habe.
Ich kenn mich bei Wein & Co. nicht wirklich gut aus, deswegen hab ich meine Auswahl vom Design abhängig gemacht. Der Rosé-Wein hat mich nicht so überzeugt und der Frizzante wartet noch auf seinen Einsatz. Die Rheinperle und vor allem den Weißwein kann ich aber uneingeschränkt empfehlen – nicht nur wegen dem tollen Flaschenetikett.


Belly Off 3 – vorbei

Am Dienstag ist das Projekt Belly Off nach 12 Wochen zu Ende gegangen. Zumindest offiziell. Es gibt viele Teilnehmer, die weitermachen wollen. Ich auch. Mein Ziel für Belly Off waren minus 5 kg. Das habe ich nicht erreicht, sondern lediglich 2 kg verloren. (Wenn man die zwischenzeitlichen Zunahmen berücksichtigt, sind es 3,4 kg. 😉 )

Wiegen

Anfangsgewicht: 75 kg
Nach der 1. Woche: 74,5 kg
Nach der 2. Woche: 75,4 kg
Nach der 3. Woche: 74,1 kg
Nach der 4. Woche: 73,7 kg
Nach der 5. Woche: 73,8 kg
Nach der 6. Woche: 73,8 kg
Nach der 7. Woche: 73,8 kg
Nach der 8. Woche: 73 kg
Nach der 9. Woche: 72,9 kg
Nach der 10. Woche: ???
Nach der 11. Woche: 73,7 kg
Nach der 12. Woche: 73 kg
Zielgewicht: 70 kg

Ich weiß, auf der Waage steht 73,1 kg, aber ich hatte feuchte Haare und mein Handy in der Hand. Das waren mindestens 100 g!

Mein BMI lag am Anfang bei 26,3, inzwischen ist beträgt er 25,6. Das ist leider immer noch übergewichtig, aber es tut sich was. Die anderen Werte lassen sich etwas bitten, aber das wundert mich nicht wirklich nach den letzten drei Wochen totaler Demotivation.
Vorher: Fett 30,9%, Wasser 47,1%, Muskelmasse 33,3%
Nachher: Fett 28,9%, Wasser 48,9%, Muskelmasse 33,5%
Davon abgesehen weiß ich gar nicht, wie aussagekräftig die Ergebnisse meiner Waage sind. Es gibt ja bekanntlich tägliche Schwankungen. Bisher kann ich zumindest keine optische Veränderung erkennen. Mit Vorher-Nachher-Fotos braucht ihr gar nicht erst zu rechnen. Meine Füße müssen reichen.

Mein langfristiges Ziel sind (mindestens) 10 kg Gewichtsabnahme. Das macht dann 65 kg. Auch wenn die Gewichtsabnahme bisher nicht groß war, weiß ich, dass es geht. Eigentlich muss ich nur mein Motivationsloch überwinden. Gestern habe ich das neue Fahrrad bestellt. Jetzt braucht nur noch der Frühling kommen. Dann wird das schon. Ganz sicher! Ehrenwort!!!
Ich halte euch auf dem Laufenden. Nur nicht mehr jede Woche, sondern in 4-Wochen-Abständen, damit ich Zeit finde hier auch mal wieder über was anderes zu berichten.

Solange könnt ihr euch ja mal bei den Belly Off Mitstreitern, die von anfänglich 54 noch dabei sind, umschauen:
Natascha | Uli | Dirk O. | Antje | Robert | Lenny und Karl | Mathis | Julia | Mocca | Sebastian | Anni | Stefan | Nicole | Fabian | Marco | Hermann | Tyler | Dirk S. | Gelrueb | Oliver | Matze | Rebecca | Kai | Thomas und Carsten | Steffi

Danke an euch alle! Ohne euch hätte ich zwischendrin wahrscheinlich aufgegeben. Und einen ganz besonders herzlichen Dank an MC Winkel, unseren "Belly Off Papa"! 😉

Belly Off 3 – noch 1 Woche

Letzte Woche hatte ich Urlaub und so habe ich kurzfristig beschlossen bei Belly Off zu pausieren. Ich hatte keine allzu große Lust mich in meiner freien Zeit inklusive zwei ausgefallenen Pilates-Stunden, zwei Geburtstagspartys und Familienessen an den Osterfeiertagen aufs Abnehmen zu konzentrieren. Und da der Frühling sich immer noch nicht blicken lassen hat, habe ich es mir ein-, zweimal mit dem Schweinehund und seiner kleinen Schwester Demotivation auf der Couch gemütlich gemacht. Das macht sich beim Gewicht natürlich bemerkbar:

Anfangsgewicht: 75 kg
Nach der 1. Woche: 74,5 kg
Nach der 2. Woche: 75,4 kg
Nach der 3. Woche: 74,1 kg
Nach der 4. Woche: 73,7 kg
Nach der 5. Woche: 73,8 kg
Nach der 6. Woche: 73,8 kg
Nach der 7. Woche: 73,8 kg
Nach der 8. Woche: 73 kg
Nach der 9. Woche: 72,9 kg
Nach der 10. Woche: ???
Nach der 11. Woche: 73,7 kg
Zielgewicht: 70 kg

Etwas frustrierend, aber damit war zu rechnen. Ab jetzt ist wieder Schluss mit dem Lotterleben! Damit sich die verlorenen Kilos nicht restlos in Luft auflösen, habe ich dank einem Gutschein den kompletten Samstag-Vormittag im Fitness-Studio verbracht und am Sonntag seit Jahren mal wieder eine Disco von innen gesehen und mit meiner Schwester die Nacht zum Tag gemacht. Der Muskelkater ist heftig, jede Bewegung schmerzt, aber das Gefühl ist unschlagbar! Hin und wieder mal Tanzen würde ich gerne beibehalten. Ins Fitness-Studio werd ich so schnell nicht wieder gehen. Ich hab schon ein paar eher passive Mitgliedschaften hinter mir, das ist einfach nichts für mich.

Ansonsten warte ich weiterhin auf besseres Wetter uns stecke das eingesparte Geld (das, das ich nicht fürs Fitness-Studio ausgebe) plus die zuviel gezahlte Lohnsteuer vom Vorjahr in ein neues Bike. Wir haben einen Laden gefunden, der einem ein maßgeschneidertes Fahrrad bastelt. Ich wurde vermessen und im Laufe der Woche bekomme ich Angebote für drei unterschiedlich ausgestattete Fahrräder und werde mir dann mein perfektes Fahrrad aussuchen. Wenn das mal kein guter Grund zum Sport treiben ist!?

Wälder, Felder und Berge – das wird dann mein Trainingsgelände:

Trainingsgelände

11 Wochen sind schon rum, 1 ist noch übrig. Mein Ziel werde ich nicht mehr erreichen. Zumindest nicht bis zum nächsten Dienstag. Aber ich habe Blut geleckt und wenn es jetzt abends wieder heller und hoffentlich auch bald mal wärmer ist, werde ich mein neues Rad und mich die Berge rauf quälen bis die Muskeln brennen und ich weniger wiege. Ich freu mich drauf! Hört sich doof an, ist aber so.

Und wie ging es den restlichen Belly Off Kriegern? Das könnt ihr hier nachlesen.

Belly Off 3 – noch 3 Wochen

Ich bin noch dabei. Aber meine Motivation hängt durch. Das Wetter macht mich total depri und ich schaff es nicht mich aufzuraffen. Daher mein Belly Off Beitrag erst heute. Und deswegen hat sich auch auf der Waage nicht viel getan. Aber ich freue mich über jedes Gramm!

Anfangsgewicht: 75 kg
Nach der 1. Woche: 74,5 kg
Nach der 2. Woche: 75,4 kg
Nach der 3. Woche: 74,1 kg
Nach der 4. Woche: 73,7 kg
Nach der 5. Woche: 73,8 kg
Nach der 6. Woche: 73,8 kg
Nach der 7. Woche: 73,8 kg
Nach der 8. Woche: 73 kg
Nach der 9. Woche: 72,9 kg
Zielgewicht: 70 kg

Fernsehwerbung

Auch wenn der Sport gerade nicht mein liebstes Hobby ist, zieh ich die Ernährungsumstellung durch. Das klappt jetzt so gut wie automatisch. Und auch wenn ich mein gesetztes Ziel höchstwahrscheinlich nicht erreiche, bin ich sehr froh darüber, dass 2 kg weg sind. Das ist in etwa die Gewichtszunahme des vergangenen Jahres. Den Gürtel kann ich inzwischen auch ein Loch enger schnallen. Das macht mich schon ein bisschen stolz. Und das Gefühl ist es einfach wert, weiterzumachen. Ich kann mir doch vor den anderen Belly Off Teilnehmern keine Blöße geben. 😉

Ach ja, die anderen Teilnehmer rund um den Initiator MC Winkel: Dirk O. | Mathis | Gelrueb | Mocca | Vera | Oliver | Natascha | Sebastian | Antje | Anni | Frank | Wannabehealthy | Nicole | Dirk S. | Volker | Tyler | Marco | Uli | Steffi | Fabian | Kai
Fehlt noch jemand?