Die letzte Party

Bevor ich euch wieder mit Geschichten aus meinem Alltag versorge, machen wir eine Reise in die Vergangenheit. Genauer gesagt in die Zeit vor der Hochzeit, als ich noch ledig war und diesen Zustand das letzte Mal mit ein paar Freundinnen genossen habe. Mein Horror-Szenario war eindeutig: gegen eine Sauftour mit Bauchladen, peinlichen Spielen und Küsschen für fremde Männer hätte ich mich mit Händen und Füßen gewehrt. Zum Glück haben die Planerinnen auf meine Vorlieben Rücksicht genommen und so hatte ich einen wunderbaren Tag, an dem ich mich entspannen und noch ein bisschen Sonne bzw. Bräune tanken konnte.

Zuerst waren wir in Konstanz in den Bodenseethermen und haben uns massieren lassen. Ein Traum! Und danach ging es auf den See zum Segeln. Es war mein erstes Mal und einfach nur toll. Ich habe es in vollen Zügen genossen. Aufgrund zeitlicher Engpässe seitens der Planerinnen, hatten wir auf dem Boot leider keinen Sekt. 😉 Es war aber trotzdem lustig und einfach nur schön.

Nach drei Stunden Wasser, Luft und Sonne, waren wir einfach nur k.o. Also haben wir in der „Tollen Knolle“ unseren Hunger gestillt und sind danach bei einer Freundin zum DVD schauen auf der Couch gelandet. Mehr ging einfach nicht.

Eine Woche später hatte dann der Superheld seinen Junggesellenabschied. Da er kurz zuvor aber 3 Wirbel draußen hatte und krank geschrieben war, konnte der JGA nicht wie geplant statt finden. Also sind die Jungs bei uns aufgekreuzt um auf dem Balkon zu grillen. Da ich zu dem Zeitpunkt voll in den Hochzeitsvorbereitungen gesteckt habe und an diesem Wochenende meine Schwester zum Helfen gekommen ist, konnte ich das Feld nicht ohne Weiteres räumen. Und so kam es, dass ich an der letzten ledigen Party meines Mannes dabei war und mehr Möglichkeiten zum Anstoßen hatte, als an meinem eigenen Junggesellinnenabschied. 😉

Lasst euch eins gesagt sein: mit einer Horde betrunkener Männer verhält es sich wie mit einem Sack Flöhe. 😉

2 Replies to “Die letzte Party”

  1. Das klingt toll, und deine Vorstellungen von einem gelungenen Junggesellinnenabschied decken sich durchaus mit meinen! Vor allem die Albtraum-Vorstellungen! 😉 Bei meinem Mann war ich nicht dabei und bin auch froh drum, denn ich wäre sicher bald genervt gewesen. 😉

  2. Tatsächlich, am Dienstag fängt der Weihnachtsmarkt schon an!! Wow! Ich freu mich auch schon total. 🙂
    Dein Junggesellinnenabschied klingt genauso, wie ich mir meinen auch vorstellen könnte. Bevor ich so eine Sauftour mach, hab ich lieber keinen. 😉

    Zu deiner Frage: Nein, ich bin keine Vegetarierin (und schon gar nicht ernähre ich mich vegan), aber durch meine (nicht ärztlich bestätigte :D) Laktose-Intoleranz esse ich viele Sojaprodukte und vegan kochen finde ich irgendwie spannend und lecker! Ich esse unter der Woche eigentlich kaum Fleisch, und es fehlt mir auch nichts, aber wenn daheim meine Mama kocht oder wir essen gehen gönne ich mir dafür was Leckeres, denn ganz drauf verzichten könnte ich ehrlich gesagt nie, und möchte ich auch gar nicht.

    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.