Und sonst so

Die Zeit fliegt mal wieder nur so dahin. Aber ich bin gar nicht gestresst. Irgendwie ist alles ganz entspannt, ich genieße den Sommer und freue mich auf die Hochzeit.

Nachdem unsere favorisierte Location abgesagt hatte, haben wir nun eine neue gefunden und die Einladungskarten sind inzwischen auch raus. Die Gäste sind also versorgt, was will man mehr? Der Rest ist Kür. So sehe ich das zumindest und dadurch kann ich alles ganz locker sehen.
Die Ringe sind auch bestellt und unsere Hochzeits-Outfits sind bis auf Kleinigkeiten komplett. Mir fehlt noch eine Tasche, die ich selber nähen möchte. So hab ich wenigstens ein selbst-genähtes Teil. Ich habe ein wunderschönes Stück Leder passend zum Hochzeitskleid ergattert, aus dem ich mir gerne eine Clutch machen möchte. Ich hab ja noch fast 5 Wochen Zeit…

Wir haben unseren alten Rutscher gegen ein neues Auto eingetauscht. Es war klar, dass wir früher oder später einen neuen fahrbaren Untersatz brauchen. Und als sich uns eine gute Chance geboten hat, haben wir zugeschlagen. Rechtzeitig zum Sommer haben wir nun eine Klimaanlage. Ich sag ja, 2013 ist mein unser Jahr. Der kleine Sportwagen ist in den Besitz meiner Schwester übergegangen – sie ist glücklich und er bleibt in der Familie. 😉

Ich versuche weiterhin abzunehmen und Sport zu treiben, was bei den laufenden Hochzeitsvorbereitungen aber gar nicht so einfach ist. Irgendwas ist immer… Die Waage zeigt eigentlich andauernd das gleiche an (ca. -2,5 kg), aber ich fühle mich eindeutig wohler als noch vor einem halben Jahr und irgendwie sieht es nach mehr Gewichtsverlust aus. Muskeln wiegen ja bekanntlich mehr als Fett und alles ist straffer. Ich denke, zudem hat sich meine Haltung verbessert. Sobald die Hochzeit rum ist, möchte ich die übrige Zeit in noch mehr Sport stecken. Denn eines ist sicher: ich habe den Spaß an der Bewegung wieder entdeckt!

Mein altes Fahrrad hat am Lahrer Bahnhof ein neues Dach über den Kopf bekommen. Ich habe eine Fahrrad-Box angemietet und fahre nun die 4 km vom Bahnhof zur Firma (und zurück) mit dem Drahtesel anstatt mit dem Bus.
Fahrrad-Box

Wir sind am Vatertag bei der Rebhisli-Tour (hochdeutsch: Weinbergschutzhütten-Rundwanderung mit Weinverkostung) mitgewandert und vor kurzem haben wir eine Wanderung in der Ravennaschlucht gemacht. Danach haben wir die Sonne im Feierling-Biergarten und beim Oberlinden-Hock in Freiburg genossen und wären von der vielen frischen Luft fast im Stehen eingeschlafen.
Ravenna-Schlucht

Die Firma, in der der Superheld angestellt ist, hat beim Lichterfest des SV Waldkirch ein Badewannenrennen veranstaltet.
Badewannenrennen

Und zum Saison-Abschluss haben wir Pilates im Garten unserer Trainerin gemacht und im Anschluss gegrillt. Nach den Sommerferien geht’s weiter!
Caipirinha-Bowle

Und zuletzt waren wir am Samstag auf dem Seefest in Freiburg um das Feuerwerk anzuschauen. Pünktlich zu Beginn hat es angefangen zu regnen und im Endeffekt sind wir pitschnass nach Hause gefahren. Mittags hatte ich noch einen Facebook-Post einer im Regen tanzenden Blogger-Kollegin mit "Ich will auch!" kommentiert und nachts hat sich mein Wunsch erfüllt. Nach der Hitze der letzten Woche fand ich die Abkühlung einfach spitze!
Feuerwerk

Ich bin gespannt, was der Sommer sonst noch so bringt!

2 Gedanken zu „Und sonst so

  1. Huhu Sabrina,

    das klingt doch alles toll! Hast du dann auch im Regen getanzt? 🙂 Das war wirklich einmalig!

    Zeigst du uns dann später auch ein paar Hochzeitsfotos? Ich bin neugierig! 😀

    Liebe Grüße
    Nele

    • Aber klar doch: getanzt und gesungen. „I’m singing in the rain…“
      Ich werde auf jeden Fall Fotos zeigen, vorausgesetzt es sind gute dabei. Wir verlassen uns auf die geladenen Gäste. 😉

Kommentare sind geschlossen.