Auf die Plätze…

Gestern Abend hab ich bei the stiller die Aktion Belly Off entdeckt. Das ganze geht von MC Winkel aus und ist genau die Motivation, die ich brauche. Ich bin zwar etwas spät dran, aber noch ist nichts verloren.

Zusammengefasst geht es darum, dass ein Haufen Blogger gemeinsam abnehmen will. Startschuss war am 15. Januar und in 12 (bzw. inzwischen 11) Wochen, um genau zu sein am 9. April, wird Resumé gezogen. Immer dienstags soll jeder seinen persönlichen Fortschritt bekannt geben und den anderen mitteilen, was man so unternimmt, um sein Ziel zu erreichen.

Wie schon gestern berichtet, muss gewichtsmäßig echt was geschehen. Da läuft mir die Aktion gut rein. Eigentlich wollte ich die harten Fakten weglassen, aber mitgehangen mitgefangen. Also…
Ich bin 169 cm groß und wiege 75 kg. Das ergibt einen BMI von 26,3 was leider schon übergewichtig ist. Bis zum 9. April will ich fürs erste 5 kg abnehmen. Damit bin ich dann zumindest normalgewichtig.

Das wird hart.

Damit ich mein Ziel erreiche, wollte ich erst mal herausfinden, was ich beim Essen falsch mache. Denn obwohl ich mich meiner Meinung nach gesund und ausgewogen ernähre, habe ich in den letzten Jahren immer mehr zugenommen. Ich habe mir eine App besorgt, die mir dabei helfen soll: Noom.
Sie gibt mir eine Empfehlung, wie viele Kalorien ich zu mir nehmen darf, um mein Ziel zu erreichen. Damit ich den Überblick behalte, gebe ich alles ein, was ich tagtäglich zu mir nehme. Die App bewertet die Mahlzeiten anhand der Kaloriendichte mit Ampelfarben, so dass man auf einen Blick sieht, was man lieber sein lassen sollte. Die ersten zwei Wochen bringen Schreckliches zutage: viel zu viel rot, viel gelb und zu wenig grün.

Da hilft nur:
Plan A: Weniger naschen, mehr Obst und Gemüse.
Plan B: Weniger Couch, mehr Bewegung.
Ich geh auf Nummer sicher und kombiniere die beiden Pläne.

Und damit ich morgen am ersten Zwischenstands-Tag auch noch was zum Schreiben habe, höre ich für heute auf. Bis dahin könnt ihr euch ja mal bei meinen Mitstreitern umschauen:
Stijepan | Uli | Vorstadtprinzessin | Marco | Mokkaauge | Maik | Ilovechaos | Jan | Dirk Olbertz | Lomomo | Mathis | Petra | Zeitzeugin | Wasserstoff | Fairy | Volker | Sebastian | Matthias | Stefan | Derby | Nille | Can-RnB | Matzel | Wannabehealthy | Mocca | LennyUndKarl | Chliitierchnübler | Tyler | Hermann | Mina | Antje | Rebecca | Phil | Schmenger | Kaal | Oliver | Michelle | Dr. Sheldon-Harper | Caro | Frau K. | Julia McRed | Carsten & Thomas / hypesRus | Matze | Rachel | Flyerzwomille | Gelrueb | Starkilla | Hucki | Thomas | Steffi | Buckelhard | Mark Olan | Klaeui | San | Dentaku | Kai Nehm | Mary Malloy | Ulli | Webdesign Kiel | Stiller | Nicole | Corinna | Dirk | Frances Ligeia | Marco | Toby

2 Gedanken zu „Auf die Plätze…

  1. Weniger naschen ist genau immer noch mein Problem. Da esse ich vegan mit wenig Kalorien, aber hole das alles mit Schoki wieder rein. Nicht so clever. 🙂

  2. Pingback: klaeuiblog

Kommentare sind geschlossen.