Cake Pops fürs Familientreffen

Früher war es so, dass sich zum Geburtstag der Superhelden-Oma oder zu Weihnachten, die Familie getroffen hat. Wie jedes Jahr, seitdem die Superhelden-Oma gestorben ist, organisiert ein anderes Familienmitglied ein Treffen, damit die Familie sich nicht fremd wird. Das lohnt sich, denn die Familie ist groß. Und wächst kontinuierlich.

ideenkind | CakePops im Glas

Zu diesem Anlass habe ich dieses Jahr Cake Pops gemacht. Das wollte ich schon länger mal ausprobieren und am letzten Wochenende hatte ich dann auch genügend Abnehmer. Besonders die kleinen Gäste haben sich auf die Kuchenkugeln gestürzt.

ideenkind | CakePops

Rührteig

250 g Butter
200 g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
400 g Mehl
1 EL Backpulver

Butter, Zucker, Salz und Vanillezucker schaumig schlagen. Eier dazu geben und gut unterrühren. Mehl und Backpulver dazu sieben und ebenfals untermischen. Den Teig in eine Springform füllen und ca. 40 Minuten backen. Der Kuchen ist fertig, wenn ein Holzstäbchen, das man in ihn steckt, sauber und trocken aus wieder raus kommt.
Den Teig abkühlen lassen und zu zwei gleichen Teilen fein zerbröseln. Die trockenen Ränder abschneiden und naschen. 😉

ideenkind | CakePops

Damit die Krümel wieder eine Masse ergeben, werden sie mit Frischkäse vermischt.

Für die hellen Cake Pops

2 EL Limettensirup
100 g Frischkäse
75 Puderzucker

Für die dunklen Cake Pops

2 EL Kakao
150 g Frischkäse
75 g Puderzucker

Einfach alle Zutaten vermischen, bis es wieder einen Teig ergibt. Am besten mit den Händen. Daraus dann kleine Kugeln formen. Schaschlikspiese, Eisstiele oder – wie in meinem Fall – Rührstäbchen in die Bälle stecken und mindestens eine halbe Stunde kalt stellen.
Danach mit Kuvertüre (je 200 g) überziehen und mit Zuckerstreuseln verzieren. Danach bis zum Servieren wieder kühlen.*

Die Herstellung ist etwas aufwendig, aber sie schmecken verdammt lecker! Und strahlende KinderAugen entschädigen einen doch für alles.

ideenkind | CakePops

* Der Punkt mit der Kühlung ist extrem wichtig. Ansonsten rutschen die Kugeln von den Stielen, was vor allem beim Schokolieren zum Problem wird. Wenn sie danach wieder warm werden, schmilzt nicht nur die Schokolade, man hat dann auch nur noch den Stiel in der Hand. Ich spreche leider aus Erfahrung. 🙁 Sogar das extra gekaufte Crashed Ice konnte nichts mehr retten. Wenn man sie dann kühlt, werden sie aber wieder fest. Die etwas verhunzte Optik tut dem Geschmack zum Glück keinen Abbruch. 😉

3 Antworten auf „Cake Pops fürs Familientreffen“

  1. Probiert es mal aus, es lohnt sich!
    Da ich nicht dazu gekommen bin, am Tag der Herstellung Fotos zu machen, habe ich die 4 Foto-Modelle einfach eingefroren und am nächsten Tag geknipst. Die bunten Zuckerstreusel haben etwas Farbe verloren und die Schokolade wurde etwas trüber, aber geschmeckt haben sie immer noch wunderbar. Der Superheld hat sich schon beschwert, dass ich nicht mehr gemacht habe. Ich denke daher, dass ich nochmal welche fabriziere und einen Teil dann einfriere. Ist zwar zeitraubend, aber es macht auch Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.