Sommer am Zürichsee

Die KW 23 bestand aus drei prall gefüllten Arbeitstagen, gefolgt von einem Feiertag und meinem Urlaubsanfang. Yeah! Und was macht man, wenn man Urlaub hat? Erstmal nichts.
Deswegen gibt es nichts zu berichten, sondern nur ein paar Bilder von letztem Samstag (KW 22) in Zürich.

Zuerst haben wir uns im Museum für Gestaltung etwas Kultur zu Gemüte geführt.

Leider war es etwas düster und die meisten Objekte hinter Glas, so dass ich ohne Blitz fotografieren musste und die Bilder größtenteils zu dunkel oder verwackelt wurden. Aber von meinem persönlichen Highlight gibt es Beweisaufnahmen: Empty Words von Jürg Lehni und Alex Rich. Ich denke die Bilder erklären sich von allein.

Auch gut gefallen haben mir die Typo-Programme von scriptographer.org, die auf einem Bildschirm demonstriert wurden. Ebenfalls von Jürg Lehni in Zusammenarbeit mit Jonathan Puckey.

Die Freitag-Austellung war für mich als Hobbyy-Näherin sehr interessant und inspirierend. Am liebsten hätte ich mir das CD-Manual für die Designer und das für die Mitarbeiter mitgenommen. Aber sowas macht man ja nicht… Ich hab da schon als Kind einen Spruch gelernt: Das Berühren der Figüren mit den Pfoten ist verboten. 😉

Als wir das Museum verlassen haben, standen draußen haufenweise Fahrräder aus allen Epochen mit teilweise „verkleideten“ Besitzern. Es haben sich dort die Teilnehmer des Gentlemen’s Run getroffen.

ideenkind | Gentlemen's Run

Den Rest des Tages haben wir plaudernd mit Panasch am Zürichsee verbracht. Bei strahlendem Sonnenschein. Kann man sich gerade gar nicht mehr vorstellen.
Hallo Sommer! Schau mal, so geht das. Nur falls du es vergessen haben solltest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.