Ich lebe noch

atemlos und ferngesteuert
abgestumpft und sorgenschwer
ich bin völlig weggetreten
ich spür mich selbst nicht mehr
ich will aus 15 Metern
ins kalte Wasser springen
damit ich wieder merk’
dass ich am leben bin
ich geh nach vorne bis zum Rand
ich spür mein Herz pulsiert
ich atme ein und lass mich fallen
ich spüre jeden Teil von mir

auch wenn mich 1000 Sorgen quälen
und sie mich nach unten ziehn
es ist besser loszulassen
als dran kaputt zu gehn
ich nehme was mir Angst macht
und schreib es auf Papier
ich zünd es an und lass es brennen
ich lass es hinter mir
alles um mich herum pulsiert
ich spür den Schmerz nicht mehr
der Boden die Wand, der Raum vibriert
ich bin wieder unbeschwert

So geht es mir gerade…

Aus "Elektrisches Gefühl" von Juli

3 Antworten auf „Ich lebe noch“

  1. Hey Du!

    Das hört sich aber gar nicht gut an 🙁
    Looos, geh raus und genieß‘ das Wetter, putz die Bude oder koch was schönes zu essen. Torte backen, Blumenstrauß pflücken oder ein Picknick mit dem Superhelden – mach was, was Dich aufheitert.

    Fühl‘ Dich gedrückt (und mit dem Ellenbogen inne Seite gepufft)

    Fabienne

    1. Danke fürs Drücken und Puffen! Geht schon. Versuche auf jeden Fall, es mir so schön wie möglich zu machen. Klappt ganz gut.
      LG, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.