Wichtelgeschenke

Ihr habt nun bereits oft genug gelesen, dass ich dieses Jahr bei LinaLunas DIY-Wichteln teilgenommen habe. Eine Teilnahmebedingung ist, dass man über sein erhaltenes Wichtelgeschenk bloggt. Leider ist bis zum heutigen Tag nichts bei mir angekommen – und auch bei den Nachbarn nicht. Die Reaktionen von meinem Wichtel sind dürftig: Sie hätte es eingeworfen, sie kenne sich nicht so mit der Post aus und der Postbote sei doof. Welch Erkenntnis…

ideenkind | Wichtelgeschenke

Damit das Wichteln aber nicht komplett untergeht, zeig ich euch einfach die DIY-Geschenke, die ich für bauchundnase gemacht habe.

Von mir gab es: Weiße Schokolade mit Marshmallows, getrockneten Himbeeren und Pistazien nach diesem Rezept von Steph (übrigens einer meiner absoluten Lieblings-Blogs), Cocos-Dusch-Butter, Apfel-Cranberry-Punsch-Marmelade, Johannisbeersirup, ein Notizbüchlein, Pesto und ein Körner-Kissen.

Da ich ja einen Allergie-Test am Laufen hatte, habe ich die Duschbutter selber erst am 25. Dezember ausprobiert. Sie ist viel zu fest, dabei sollte sie bei Zimmertemperatur weich werden. Vor dem Benutzen sollte man sie also am besten auf die Heizung legen.
Den Johannisbeersirup hab ich nicht selbst gemacht, aber er ist selbst gemacht. Das Prinzip sollte bekannt sein: Johannisbeeren entsaften und mit Zucker zu Sirup einkochen.
Das Pesto hab ich vom Erzeuger-Markt in Gundelfingen. Ich habe schon oft versucht es selber so hinzubekommen, schaff es aber nicht. Deswegen kauf ich es weiterhin. Es ist das beste Pesto, das ich kenne.
Das Notizbüchlein ist ein Cover aus festerem Papier mit normalem Kopierpapier im Rücken zusammen getackert.
Für das Körnerkissen habe ich ein Inlet mit vier Kammern (damit die Körner nicht immer in einer Ecke hängen) und eine Hülle aus einem karierten Wollstoff mit Hotelverschluss genäht.

Apfel-Cranberry-Punsch-Marmelade

350 g frische Cranberries
650 g geschälte, in kleine Stücke geschnittene Äpfel
500 g 2:1 Gelierzucker
1 – 2 EL Herbaria Hot Apple Cider

Die Cranberries zusammen mit den Apfelstückchen verkochen und den Brei abkühlen lassen. Mit der Gewürzmischung je nach Geschmack abschmecken und mit dem Gelierzucker nach der Anleitung auf der Verpackung nochmals aufkochen lassen. In Gläser füllen, beschriften, fertig.

Jetzt ist Weihnachten schon wieder rum und das neue Jahr steht vor der Tür. Morgen noch einmal schlemmen und sich dann wie jedes Jahr vornehmen, die Kilos wieder abzutrainieren. Mal schauen, ob ich es dieses Jahr schaffe. 😉 Wie haltet ihr das mit den guten Vorsätzen fürs neue Jahr?

5 Replies to “Wichtelgeschenke”

    1. Das kannst du natürlich machen. Aber eigentlich sollte das ürsprüngliche Geschenk ja kommen. War es ein Briefumschlag oder ein Päckchen? Hast du es direkt bei der Post abgegeben oder eingeworfen? Hast du einen Beleg?
      Und du, hast du am Ende auch nichts bekommen? Oder einfach (noch) nicht drüber geschrieben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.