Vorweihnachtliche Verpflichtungen

ideenkind | Adventskalender Wolf und Bär

Vor ein paar Jahren haben wir aus Jux und Tollerei einen Adventskalender für den (damals war’s nur einer) Neffen des Superhelden gebastelt. Weil es uns so viel Spaß gemacht hat, haben wir das im Jahr drauf auch wieder gemacht, und seitdem ist es irgendwie Tradition. Inzwischen sind es zwei Neffen und somit müssen natürlich auch zwei Adventskalender gebastelt werden.

Ich hab vor einer Weile angefangen auf meinem Calendar-Board bei Pinterest Ideen zu sammeln und nachdem das Konzept klar war, alle Zutaten besorgt. Am kompliziertesten war es die Muffin-Förmchen aufzutreiben. Die normalen mit dem „Ziehharmonika-Rand“ kann man schlecht verwenden, weil die beim Befüllen auseinander gedrückt werden und man keinen richtigen Rand zum Aufkleben der Deckel hat.
Als Basis habe ich einen Wellpappendeckel (Obstkarton, ca. 30 x 45 cm) mit weißer Tapete beklebt und darauf die Muffinförmchen befestigt.

Was wäre ein Adventskalender ohne Süßigkeiten? (Als Onkel darf man da großzügig sein. Man will ja in guter Erinnerung bleiben. ;-))

Für die Deckel habe ich im Canon Creative Park Scrapbook-Hintergründe ausgedruckt, etwas größer als die Förmchen ausgeschnitten und mit Zahlen beschriftet.

Die Anordnung der Kreise erinnert mich spontan an Zini von Spaß am Dienstag. Kennt ihr das noch?

Die Deckel dann einfach mit Klebstoff auf den Rändern der Förmchen festkleben. Meine erste Wahl ist dafür Fixogum, echt genial das Zeug! Theoretisch könnte man die Deckel also wie bei einen Joghurt abziehen, aber vermutlich werden die beiden Jungs eher rohe Gewalt anwenden.
Am 6. Dezember sind zwei große Mausluftballons versteckt und am 24. gibt es jeweils ein Schleichtier. (Natürlich schön verpackt.)

3 Antworten auf „Vorweihnachtliche Verpflichtungen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.