Der Sommer kann kommen

Oder sagen wir: Er kann gerne weiterhin bleiben. Ab und zu ein bisschen Regen wäre nicht schlecht, damit ich nicht so viel gießen muss, jetzt wo ich einen blühenden Balkon habe.
Die Saxifraga in den Blumenkästen ist schon verblüht. In den letzten Jahren habe ich die Erfahrung gemacht, dass es keinen großen Sinn macht die Kästen für den Sommer schön zu bepflanzen, weil die Blumen recht schnell verblühen, da die Kästen zu wenig Erde und somit Wasser fassen. Deswegen hab ich beschlossen die Kästen zu lassen wie sie, sind und mich auf Töpfe zu konzentrieren. Also ran an die Arbeit.

ideenkind | Erde und Töpfe

Die frisch gekauften Pflanzen – also die Hortensie, das Samtgesicht, die Petunie und die (gelbe) Tomate – hab ich umgetopft, damit sie mehr Erde und Nährstoffe haben. Die Blümchenschaufel habe ich letztes Jahr von meinen Nachbarn fürs Pflanzen gießen und Katze füttern während des Urlaubs bekommen. Sie leistet mir seitdem treue Dienste und hat eine alte blaue Kinderschaufel abgelöst.

ideenkind | Balkonpflanzen

Die Lilien vom letzten Jahr kommen gerade wieder und auch der Salbei hält sich seit ein paar Jahren wacker. Die Glockenblumen sind schon zwei Jahre alt, die Bananenpflänzchen sind dieses Jahr frisch gekommen. Die „Mutter“ hat den Winter nicht überlebt. Im Salbei stecken 6 kleine Ton-Blüten vom Töpfermarkt, die mir eine Freundin geschenkt hat.

ideenkind | Endergebnis

Der leere Topf im Vordergrund wird noch mit Pfefferminze bepflanzt, damit wir auch dieses Jahr wieder Mojito und Eistee genießen können. Und dann werd ich mir noch Kräuter kaufen und den Kupferkasten bepflanzen, den mir mein Superheld gemacht hat. Ab jetzt freu ich mich auf laue Sommerabende auf dem Balkon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.